Email: info@weinzierl.com
Telefon: 069 15625115
Mobil: 0171 6903869
Öffnungszeiten Showroom:
Freitag 10 - 18 Uhr
Samstag 10 - 16 Uhr u.n.V.
Parken:
Parkhaus Konrad Adenauer, Fußweg 5 Minuten

Startseite / Online-Katalog Startseite / Online-Katalog

Aktuelles

Unser Unternehmen
Der klassiche Handel
Unser Sortiment 1880 bis heute
Gutachten & Expertisen für das Denkmalamt
restauras,Projektsteuerung für bauzeitgerechte Sanierung
Unser Vertriebskonzept
Referenzen
Muster Bestellung
Katalog herunterladen
Katalog bestellen
Newsletter
Datenschutzerklärung
Kontakt / Impressum
Besuchen Sie uns auf Facebook
  «zurück  Druckversion

Stadthaus um 1910

 

 

" Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden ..." John F. Kennedy


... unsere Bauherrin hat tatsächlich von Anfang an angepackt.

 

 

Als Profi hat Frau Loeser-Schoeps ,LS Interiors

natürlich genau gewußt was zu tun ist, um ihre wundervollen Ideen umzusetzen. Zuerst hat sie um sich herum ein sehr gut funktionierendes Team aufgebaut.

Unser Schwerpunkt lag in den Bodenbelägen, wie auch in den Tür- und Fensterbeschlägen.

 

Gestartet wurde im Entre mit einem schönen & klassichen Steinzeugboden.

 

Ein paar Stufen nach oben und es eröffnet sich ein sehr schöner Flur aus dem die Zimmer des Erdgeschosses abgehen. Dieser Flur ist mit unserem schönen Tafelboden belegt. Kein gealterter Boden, keine große Platte sondern ganz schlicht in seiner Ausführungen und daher so wunderbar. Man wird nicht von einem schweren "alten" Bodenbelag erschlagen, sondern alles wirkt ganz leicht und selbstvertsändlich. Die Oberfläche wirkt hell und freundlich.

 

Alle Räume im Anschluss wurden mit Fischgräte Parkett belegt. Das besondere an diesem Boden ist, dass man das alte Maß des original Boden wieder aufgenommen hat ( Stabmaß 120 x 480mm). So blieb die alte Verlegeart erhalten und wurde dennoch modern interpretiert. Die Oberfläche aller Holzböden wurde von uns mit einem spezial Hartwachs Öl Mischung behandelt, wodurch die Eicheböden nicht den typischen Bernsteinton erhielten, sondern deitlich heller sind.

 

Insgesamt wurde das Haus sehr schllicht ausgestattet, so dass das Augenmerk vielmehr auf Details fielen mit denen die Bauherren spielte. Man bemerkt direkt das einer Ihrer Schwerpunkte Beleuchtung und interior Design ist.

 

Farblich zieht sich der Holzboden auch über die Trittstufen die komplette Treppe nach oben, wobei der Blickfang im Treppenhaus eindeutig das Treppenhaus selber und die von oben bis unten durchgehende Beleuchtung sind.

 

Im 1. Obergeschoss angekommen wird die Fischgräte zu einer schlichten klassichen Diele, die erneut ganz zurückhaltend wirkt und dem interior Design seinen Raum lässt. Schlafzimmer, Ankleide und ein extrem wohnliches Masterbad mit Sauna laden zum sich wohlfühlen ein. Die Holzdiele wurde bis in das Badezimmer durchgelegt und nur der Duschbereich ist mit Naturstein ausgelegt.

 

Dadurch, dass die Bodenbeläge im Grunde nur aus Holz und wenig Fliesenboden besteht, wirken die Bodenflächen sehr ruhig und großzügig.

 

Weiter geht es nach oben in den "Kinderbereich". Selbstverständlich wurde auch hier die Diele fortgesetzt. Auf einem Eicheboden können sich Kinder im wahrsten Sinne austoben. Ein guter Eichenboden hält ein Leben lang.

Duch die hellere Oberfläche sind auch im 2. Obergeschoss alle Zimmer extrem hell und freundlich.

 

Alle Türen wurden mit unserem Zimmertürbeschlag "Wolfgangsstrasse" in Chrom ausgestatten und mit den passenden Fensterbeschlägen ergänzt. Auch in diesem Bereich ist alles auf charmante Art und Weise dezent gehalten worden.

 

Eine wirklich rundum sehr gelungene Komposition aus Altbau und modernen interior Design. Die eher auffallenderen Lampen sind die Details in dieser herrlichen Umsetzung.

 

Sicherlich ist es immer ein wenig einfacher als Profi, wie Frau Löser-Schöps an solche ein Bauvorhaben heranszugehen.

 

Allerdings müssen wir zugeben, dass wir schon lange keine Baustelle mehr erlebt haben, die in solch kurzer Zeit so präzise umgestzt wurde.

 

 

 

 

 " Persönlichkeiten werden nicht durch schöne Reden geformt, sondern durch Arbeitlbert Einstein